App des Monats

Die besten Programme für iOS und Android

 Von , 14.11.2013, 11:00 Uhr

Über 900.000 Apps finden sich im App Store von Apple. In Googles Play Store sind es ähnlich viele (Stand: November 2013). Diverse Anwendungen, die Sie dort finden, haben einen geringen oder gar keinen Nutzwert. Die Installation lohnt sich oftmals kaum. Bevor Sie sich etwa für eine kostenpflichtige App entscheiden, sollten Sie sicher sein, dass Sie in eine Top-App investieren.
Also Masse statt Klasse? Nein! In den App Stores für iOS und Android findet sich beides: eine riesige Auswahl und erstklassige Programme. Man muss nur wissen, wonach man sucht. Genau dabei hilft COMPUTER BILD! Jeden Tag stellt die Redaktion Ihnen in der Fotostrecke eine neue App des Tages vor. Vorbeischauen lohnt sich: Die Galerie wächst jeden Tag um einen Eintrag. So lernen Sie jede Menge Gratis- und Pay-Apps kennen, bei denen sich die Installation definitiv lohnt.

 Die besten Anwendungen für iOS und Android

Bild 1 von 34

 © Sol Studio at Daum

Solmail

Wer auf seinem Mobilgerät mehrere E-Mail-Konten verwaltet, hantiert im Idealfall nicht mit mehreren Apps, sondern greift zu einem Mail-Client. Ein leistungsfähiger, aber einfach zu bedienender Vertreter dieser Gattung auf Android-Smartphones und -Tablets ist Solmail. Ob Gmail, GMX oder Web.de, ob POP3- oder IMAP-Protokoll – alle eingehenden Mails landen zentral in der Inbox der App. Die Post der unterschiedlichen Accounts trennt Solmail farblich. Zum Archivieren oder Löschen genügt eine Wischgeste. Die Verwaltung von Anhängen, Fotos, Textdokumenten, Videos übernimmt ein Dateimanager.

» Download: Solmail als Android-Version (gratis)

Bild 2 von 34

 © Skript LLC

Buy me a pie!

Eier, Butter, Käse, Putzmittel oder Toilettenpapier – schnell hat man beim Einkauf der Dinge des täglichen Bedarfs etwas vergessen. Damit das nicht passiert, nutzen Sie die einfache Einkaufsliste „Buy me a pie!“. Die Eingabe der einzelnen Artikel funktioniert manuell über das Eingabefeld oder per Spracheingabe. Die App enthält eine farblich getrennte Liste häufig benötigter Produkte, die Sie auswählen. Nach einer Registrierung teilen und synchronisieren Sie die erstellten Listen mit Partnerin oder Partner.

» Download: Buy me a pie! Classic als iPhone-Version (2,69 Euro)
» Download: Buy me a pie! als iPhone-Version (gratis)
» Download: Buy me a pie! Classic als iPad-Version (2,69 Euro)
» Download: Buy me a pie! als iPad-Version (gratis)
» Download: Buy me a pie! Pro als Android-Version (2,25 Euro)
» Download: Buy me a pie! als Android-Version (gratis)

Bild 3 von 34

 © Ubisoft

Rayman Fiesta Run

Nach seinem Ausflug in den Dschungel feiert Rayman, der flinke Hase, nun eine Fiesta. Erstmals sind auch Raymans Freunde als Charakter spielbar. In 75 Spielstufen sammelt „Meister Lampe“ Glühwürmchen, weicht vielfältigen Gefahrenstellen aus und besteht die wildesten Herausforderungen. Auf einer Übersichtskarte sind alle Level sichtbar – die schalten Sie über das Sammeln von ausreichend Würmchen frei. Perfekt gelöste Level lassen sich erneut spielen, dann aber mit einem deutlich erhöhten Schwierigkeitsgrad. Es gibt Glückspakete zu 1,79 Euro als In-App-Kauf, doch die braucht man nicht wirklich.

» Download: Rayman Fiesta Run als iPhone-Version (2,69 Euro)
» Download: Rayman Fiesta Run als iPad-Version (2,69 Euro)
» Download: Rayman Fiesta Run als Android-Version (2,69 Euro)

Bild 4 von 34

 © Juicy Beast Studio

Knightmare Tower

Zehn Prinzessinnen sitzen in einem Turm fest. Ihre Aufgabe als unerschrockener Ritter ist es, die Holden vor Monstern zu schützen. Mit einer Rakete katapultieren Sie sich in die Höhe und schlitzen im Flug 50 Arten von Ungeheuern auf, sammeln Bonusgegenstände, Extra-Leben, Gold und hilfreiche Tränke. Durchbrechen Sie bei Ihrem Flug den Boden eines der Gemächer, ist ein Edelfräulein befreit. Eingesammeltes Gold tauschen Sie gegen Verbesserungen für den ungestümen Helden. Eine edle Gesinnung, ein gutes Auge und eine schnelle Hand sorgen während der Kampagne und im Überlebensmodus für lang anhaltenden Spielspaß.

» Download: Knightmare Tower als iPhone-Version (2,69 Euro)
» Download: Knightmare Tower als iPad-Version (2,69 Euro)

Bild 5 von 34

 © Gräfe und Unzer Verlag

Kochen nach Bildern

Oktopusragout, Schnitzel mit Zitronensoße, Risotto Milanese – mit der praktischen Fotoanleitung ist das Nachkochen dieser und anderer Rezepte ein Klacks. Der renommierte Kochbuch-Verlag Gräfe und Unzer liefert für 80 Grundrezepte – Fisch, Fleisch, Gemüse, Desserts – detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitungen. Die App stellt für alle Speisen eine intelligente Einkaufsliste zusammen, die Sie um individuelle Zutaten erweitern können. Eine Rezeptsuche nach Stichworten (etwa „bis 30 Minuten Zubereitungszeit“, „bis 450 Kilokalorien“ komplettiert die anregende, wenn auch nicht ganz billige App.

» Download: Kochen nach Bildern als iPhone-Version (3,59 Euro)

Bild 6 von 34

Quizduell

Im Quizduell treten Sie gegen Ihre Freunde oder andere beliebige Spieler an. Aus 20 Kategorien wählen Sie Fragen und spielen im Wechsel jeweils sechs Runden pro Durchgang. Pro Runde stellt die App drei aus einem Katalog von 16.000 Fragen. Sie und Ihr Gegenspieler erhalten dieselben Fragen. In jeder zweiten Runde wählen Sie eine neue Kategorie. Ein Rating-System stellt Statistiken über Ihre Erfolge auf und nennt Ihnen Ihre Platzierung unter allen Mitspielern in Deutschland. In der Premium-Version erstellen Sie einen eigenen Avatar oder wählen ein anderes Farbschema für die App. Ein großer Spaß für Besserwisser.

» Download: Quizduell als iPhone-Version (gratis)
» Download: Quizduell als iPad-Version (gratis)
» Download: Quizduell Free als Android-Version (gratis)
» Download: Quizduell Premium als Android-Version (2,69 Euro)

Bild 7 von 34

SPORT BILD Live-Tipp

Mit der Live-Tipp-App lösen Sie Quizfragen oder sagen spontan Spielereignisse voraus und schalten damit Gewinnspiele frei. So funktioniert es: Sie laden die App auf Ihr Smartphone, melden sich an und starten mit den ersten kostenlosen „Credits“ eine Quizrunde. Bei Live-Spielen im TV (am heutigen 6. November 2013 zum Beispiel die Champions-League-Partie Borussia Dortmund gegen den FC Arsenal) sagen Sie während des Spiels voraus, ob es einen Eckball, Freistoß oder Elfmeter gibt. Für jeden richtigen Tipp erhalten Sie Bonuspunkte. Sind am Ende des Spiels mindestens fünf zuammengekommen, geht’s an die Gewinnwand. Hier heißt es, die Nerven zu bewahren und wie an der „Daddelkiste“ in der Kneipe drei gleiche Felder aufzudecken, um mit Glück einen hohen Geldgewinn abzuräumen. Die Spielwährung „Credits“ erhalten Sie im Tausch gegen erspielte Bonuspunkte oder per In-App-Kauf ab 0,99 Euro. Sind Sie mit Fortuna im Bunde und haben ausreichend Sport-Wissen, macht SPORT BILD Sie vielleicht sogar zum Millionär.

» Download: SPORT BILD Live-Tipp als iPhone-Version (gratis)
» Download: SPORT BILD Live-Tipp als Android-Version (gratis)
» Ratgeber und Aktionscode: SPORT BILD Live-Tipp

Bild 8 von 34

Figure

Musik aus der Retorte, Fahrstuhlmucke, Easy Listening – vieles, was durch den Äther plärrt, klingt genau so. Wer sich trotzdem nicht entmutigen lässt und – auch ohne instrumentale Kenntnisse – etwas Musik machen möchte, greift zu „Figure“. Auf sehr übersichtliche Art und Weise nehmen Sie drei Audiospuren auf – Drums, Bass, Lead-Synthesizer – und erstellen so Sounds oder Lieder. Das Procedere ist einfach: Durch Antippen farbiger Pads auf dem Display bedienen Sie Soundkomponenten, mixen einzelne Audiospuren, verändern Tempo und Tonhöhen. Drehen Sie das Gerät ins Querformat, lässt sich auf den Pads noch präziser arbeiten.

» Download: Figure als iPhone-Version (0,89 Euro)
» Download: Figure als iPad-Version (0,89 Euro)

Bild 9 von 34

Call of Duty – Strike Team

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Beziehungen zwischen den Supermächten USA, Russland, China sind angespannt. Auch macht die aus „Black Ops“ bekannte Organisation „Cordis Die“ erneut Ärger und Cyberattacken bedrohen die Finanzmärkte. Sie leiten einen Spezialtrupp mit maximal vier Mann und begeben sich auf die Suche nach den Verantwortlichen. Entscheidend für Wohl und Wehe der Eliteeinheit sind taktisches Geschick und die optimale Ausstattung mit Waffen, Panzerung, Extras. Sie spielen in der Ego-Perspektive oder in einer drohnengestützten Draufsicht. Die „Call of Duty“-Version enthält einen Kampagnen- und einen Überlebensmodus (in dem schlagen Sie Feinde zurück, die immer stärker werden). Ein harter Brocken ist auch der Download. Rund ein Gigabyte freier Speicherplatz ist Voraussetzung. Die Hardware- und Softwareausstattung stellt auch Ansprüche – mindestens iOS 6.0 und ein iPhone 4S oder ein iPad ab der dritten Generation. Wem der zähe Aufbau der optimalen Ausrüstung zu lange dauert, greift tief in die Geldbörse und beschleunigt die Verbesserungen mit In-App-Käufen (1,79 bis 89,99 Euro).

» Download: Call of Duty – Strike Team als iPhone-Version (5,99 Euro)
» Download: Call of Duty – Strike Team als iPad-Version (5,99 Euro)
» Download: Call of Duty – Strike Team als Android-Version (5,11 Euro)

Bild 10 von 34

Sketchbook Pro

Mit ein bisschen Krickelkrakel ist diese App deutlich unterfordert. Das vollwertige Malprogramm richtet sich an ambitionierte Zeichner. Denn es gehört schon etwas Talent dazu, die Fülle an Pinseln, Stiften, Brush-Vorlagen und Ebenen-Techniken kunstvoll zu verwenden. Die Größe des Maluntergrunds ist frei wählbar und ist entweder eine weiße Fläche oder ein Foto aus der eigenen Galerie. Die Pro-Versionen der App sind für Tablets gedacht, während die Mobile-Varianten für Smartphones optimiert sind.

» Download Sketchbook Pro als Android-Version (3,68 Euro)
» Download Sketchbook Mobile als Android-Version (1,47 Euro)
» Download Sketchbook Mobile als iPhone-Version (1,79 Euro)
» Download Sketchbook Pro als iPad-Version (4,49 Euro)

Bild 11 von 34

Dead Effect

Halloween ist vorbei, aber das Gruseln geht weiter. Bulkypix verwöhnt Adrenalin-Junkies mit deftiger Zombie-Action. „Dead Effect“ versetzt Sie ins Jahr 2045. Sie sind Mitglied einer Elitetruppe auf einer Raumstation. Riesige Blutlachen und grausige Schreie aus der Ferne deuten an, dass hier einiges schiefgelaufen ist. In der Folge bewegen Sie sich durch die unübersichtlichen Gänge der Station, sammeln Boni und Waffen und erledigen so viele der mutierten Untoten wie möglich. Ziel der circa fünfstündigen Einzelmission des Science-Fiction-Ego-Shooters: Enthüllen Sie die mysteriösen Geschehnisse an Bord der ESS Meridian! Für weitere Schockmomente, hektische Ballerei und schauderhafte Begegnungen sorgen ein Missions- und ein Survival-Modus.

» Download: Dead Effect als iPhone-Version (1,99 Euro)
» Download: Dead Effect als iPad-Version (1,99 Euro)
» Download: Dead Effect als Android-Version (gratis)

Bild 12 von 34

Amazing Girlfriend Manager

Wann hat die Freundin Geburtstag? Wann war noch mal der Jahrestag des Kennenlernens? Wann jährt sich der Hochzeitstag? Männer vergessen diese elementaren Daten allzu oft – schon gibt’s Problemgespräche. Die brauchen Sie doch nicht wirklich?! Die Rettung naht: Der Amazing Girlfriend Manager hält alle wichtigen Daten und Fakten fest. Was haben Sie ihr zu verschiedenen Anlässen geschenkt, was ist ihr Leibgericht, was ihr Lieblingsfilm, auf welche Bands fährt sie ab? Sollten Sie zweigleisig fahren, stopft die Anwendung auch Erinnerungslücken für mehr als eine Freundin. Zwar kostet die App etwas, aber was sind schon rund 90 Cent, wenn dafür der Frieden in der Partnerschaft gewährleistet ist?

» Download: The Amazing Girlfriend Manager als iPhone-Version (0,89 Euro)

Bild 13 von 34

Firefox

Firefox gehört zu den beliebtesten Browser-Apps unter Android-Nutzern. Die Version bietet nicht alle Funktionen der Desktop-Variante – trotzdem fühlen sich Firefox-Nutzer mit der App schnell „heimisch“. Über das Menü erreichen Sie die typischen Einstellungen, etwa die Möglichkeit, Seiten zu teilen oder die Desktop-Version anstelle der Mobil-Variante der Web-Seite anzufordern. Praktisch ist die Suchfunktion, um Webseiten nach Begriffen automatisch zu durchforsten.

Über die Privatsphäre-Einstellungen legen Sie fest, wie viel sich der Browser merken darf. Dank Synchronisationsfunktion müssen Sie auch unterwegs auf Ihre Lesezeichen, geöffneten Tabs oder Passwörter nicht verzichten. Markenzeichen der Desktop-Version von Firefox ist die schier unendliche Erweiterbarkeit des Browsers via Add-ons. Auch die mobile Version nutzt die Erweiterungen zum Nachrüsten.

Neu in Version 25: Smartphones lassen sich nun mit Ihren Lieblingsfotos personalisieren. Bilder fügen Sie von einer geöffneten Webseite als Hintergrund oder zu den Kontakten hinzu: Sie tippen länger auf ein Foto, bis der Menüpunkt „Bild benutzen als“ erscheint.

Auch ein Gastkonto hat Mozilla seinem jüngsten Spross spendiert. Reichen Sie Ihr Smartphone an einen zweiten Nutzer weiter, wird Ihre Sitzung geschlossen. Der Gast surft ohne Zugriff auf Ihre Chronik, Lesezeichen, Tabs. Beendet der Gast die Sitzung, löscht Firefox 25 alle in dieser Zeit angefallenen Daten und stellt die Sitzung des Hauptnutzers wieder her. Über den Menüpunkt „Extras“ und „Neue Gastsitzung“ aktivieren Sie die Funktion. Zum Beenden der Sitzung klicken Gastnutzer auf „Gast-Konto beenden“.

» Download: Firefox als Android-Version (gratis)
» Ratgeber & Download (PC-Version): Firefox 25

Bild 14 von 34

ADAC Spritpreise

In einer Karten- und einer Listenansicht bereitet die ADAC-Spritpreis-App die Daten der Markttransparenzstelle auf. Circa 14.000 Tankstellen sind für die Marktübersicht bereits angemeldet. Für die Suche nach dem günstigsten Super, E10 oder Diesel enthält die App eine Umgebungssuche. Ein Klick auf ein Ergebnis öffnet ein separates Fenster mit allen wichtigen Informationen zur entsprechenden Tankstelle. Der integrierte Routenplaner zeigt Benzinschnäppchen auch entlang der Reisestrecke.

» Download: ADAC Spritpreise als Android-Version (gratis)
» Download: ADAC Spritpreise als iPhone-Version (gratis)
» Download: ADAC Spritpreise als iPad-Version (gratis)

Bild 15 von 34

TypeRider

Der Kultursender Arte entführt Sie in seinem ersten Videospiel in die geheimnisvolle Welt der Buchstaben. Das Abenteuer, das an Spiele wie „Badland“ oder „Hero of Many“ erinnert, schickt zwei Punkte auf die Reise, die Geschichte der Schriftarten zu entdecken. Von den Höhlenmalereien der Steinzeit hin zur Pixel-Art des 21. Jahrhunderts spannt sich der Bogen. In zehn Stufen, die jeweils eine typografische Epoche umfassen, sind viele Fallen zu überwinden und Rätsel zu lösen. Mit jedem bestandenen Level schalten Sie lesenswerte Texte zur jeweiligen Schriftart frei. Eine atmosphärisch dichte Klangkulisse untermalt das beeindruckende Ganze.

» Download: TypeRider als Android-Version (2,69 Euro)
» Download: TypeRider als iPhone-Version (2,69 Euro)
» Download: TypeRider als iPad-Version (2,69 Euro)

Bild 16 von 34

Stimmenmodulator

Wollten Sie schon immer mal klingen wie Micky Maus, ein Androide oder – schlimmer – Paris Hilton? Dann ist der Stimmenmodulator die App der Wahl. Mit sechs verfügbaren Audioeffekten (Helium, Tremolo, Flanger, Echo, Hall, Verzerrung) und mittels Änderung der Geschwindigkeit oder Abspielrichtung verfremden Sie nach einer Aufnahme Ihre Stimme fast nach Belieben. Wer die Regler mit etwas Feingefühl bedient, schafft es sogar, eine fremde Männer- oder Frauenstimme zu erzeugen. Die blechern, schrill oder maschinenhaft tönenden Klangexperimente teilen Sie per Airdrop, SMS und E-Mail mit Freunden.

» Download: Stimmenmodulator als iPhone-Version (gratis)
» Download: Stimmenmodulator als Android-Version (gratis)
» Download: Stimmenmodulator als werbefreie Android-Version (0,90 Euro)

Bild 17 von 34

 

Sine Mora

Der Side-Scroll-Shooter „Sine Mora“ („ohne Verzögerung“) begeisterte schon auf PC und Spielkonsolen. Auch auf „Androiden“, dem iPhone oder dem iPad entfaltet das Spiel in einer rostigen Science-Fiction-Welt seinen hektischen Charme. Mit einem Kampfflugzeug erwehren Sie sich ganzer Kampfgeschwader und futuristischer, an die monströsen Maschinen aus der Matrix-Reihe erinnernden Gebilde mit enormer Feuerkraft. Sie steuern Ihr Fluggefährt mit einem virtuellen Joystick und vier Knöpfen für unterschiedliche Waffensysteme. Die Steuerung lässt sich den eigenen Bedürfnissen anpassen (auch für Linkshänder), es fällt dadurch aber nicht leichter, die sieben grafisch aufwendig gestalteten Ebenen heil zu überstehen. Der zweite Schwierigkeitsgrad „Challenge“ empfiehlt sich nur für äußerst erfahrene Kampfpiloten.

» Download: Sine Mora für Android herunterladen (4,49 Euro)
» Download: Sine Mora für iPhone herunterladen (5,49 Euro)
» Download: Sine Mora für iPad herunterladen (5,49 Euro)

Bild 18 von 34

Beat Sneak Bandit

Duke Clockface hat alle Uhren dieser Welt gestohlen. Was für die Deutsche Bahn eine willkommene Ausrede für Verspätungen unbestimmter Länge wäre, entsetzt den Rest der Welt. Ein Fall für den Beat Sneak Bandit! Um die Uhren in die Spielwelt Pulsebury zurückzuholen, begibt sich der Dieb nach Clockwork Mansion in die Bleibe von Bösewicht Clockface. Hier ticken die Uhren anders – und zwar im Viervierteltakt. Unser rhythmisch begabter Bandit passt sich an, schleicht im Takt durch zahlreiche Räume und sammelt Uhren. Dabei stellt er sich so geschickt an, dass ihn weder Wächter noch andere Fallen behelligen. So zumindest die Idee. Wie gut Ihr Takt-Gefühl ist, beweisen Sie mit Kopfhörer auf den Ohren in 40 kurzweiligen Spielstufen.

» Download: Beat Sneak Bandit für iPhone (2,69 Euro)
» Download: Beat Sneak Bandit für iPad (2,69 Euro)

Bild 19 von 34

 

Spark Kamera

Mit „Spark Kamera“ filmen Sie kurze Video-Clips (Länge maximal 30 Sekunden), verfremden sie mit Filtern und unterlegen sie bei Bedarf mit Musik aus Ihrer Playlist. Die HD-Videos (720p) teilen Sie via Facebook, Twitter, E-Mail und AirDrop; dabei versenden Sie jedoch nicht die Clips, sondern nur einen Link zum Video auf den Servern von Spark Kamera. Die Benutzerführung ist relativ selbsterklärend. Der Startbildschirm der App zeigt einen roten Punkt. Per Antippen und Halten läuft die Aufnahme. Nehmen Sie den Finger vom Kreis, stoppt die Aufnahme. Erneutes Drücken setzt die Aufnahme fort. Das fertige Video speichern und teilen Sie. Nachteil: Sie können nicht bestimmen, wann die eingefügte Musik im Video einsetzt und endet.

» Download: Spark Kamera als iPhone-Version (1,79 Euro)

Bild 20 von 34

 

Streichelzoo

Der international renommierte Zeichner und Buchautor Christoph Niemann überrascht Groß und Klein mit einem interaktiven Bilderbuch. In kindgerechten Zeichnungen und Fotos zeigt er 21 Tiere und zahlreiche Animationen. Per Wischgesten oder Antippen bestimmter Objekte löst der Betrachter die lustigen Trickszenen aus und sorgt so für überraschte Ahs und Ohs bei Kindern. Passende Sounds unterstützen den Unterhaltungswert. Würde man als Erwachsener gern noch länger klicken, schauen und lachen, starten Kinder (ab vier Jahren) das bunte Buch von vorn.

» Download: Streichelzoo als Android-Version (1,99 Euro)
» Download: Streichelzoo als iPhone-Version (1,99 Euro)
» Download: Streichelzoo als iPad-Version (1,99 Euro)

Bild 21 von 34

Springpad

Springpad ist sowohl ein digitales Notizbuch als auch eine Aufgabenverwaltung für Termine, Veranstaltungen, Geburtstage. Texte, Fotos, Audio, Video, Links speichern Sie in „Notebooks“ oder als einzelne Notizen. Alle Einträge legen Sie zur privaten Nutzung ab oder geben sie zur öffentlichen Nutzung frei. Der englischsprachige US-Dienst existiert seit Längerem, er überzeugt durch eine intuitive Bedienung, die ansprechende optische Aufbereitung der Notizen und seine Schnelligkeit. Die Synchronisierung der erstellten Inhalte erfolgt über den Firefox- oder Chrome-Browser am PC, per iPad-, iPhone- oder Android-App.

» Download: Springpad als iPhone-Version (gratis)
» Download: Springpad als iPad-Version (gratis)
» Download: Springpad als Android-Version (gratis)

Bild 22 von 34

 

Number Link

Im Zahlenpuzzle „Number Link“ ist es Ihre Aufgabe, auf einem Spielfeld angezeigte Zahlenpaare miteinander zu verbinden. Die Linien dürfen sich dabei nicht überkreuzen, freie Felder nicht übrig bleiben. Was wie eine einfache Denkaufgabe aussieht, stellt Sie schon nach einigen Durchgängen vor knifflige Herausforderungen. Das grafisch unaufregende Spiel erschlägt mit schierer Masse: In der Bezahlversion warten 850 Level und zwei Schwierigkeitsstufen auf geduldige Spieler. Und Geduld ist gefordert, denn nur fünf Hints stehen im Spiel  zur Verfügung. Wer öfter einen kleinen Hinweis braucht, der zahlt für je zehn Denkanstöße 0,89 Euro per In-App-Kauf. Der Spielspaß ist nur für unbeugsame Knobler hoch, andere langweilen sich schnell, auch weil ohne Hints in vielen Leveln nichts geht.

» Download: Number Link Free als Android-Version (gratis)
» Download: Number Link Pro als Android-Version (1,50 Euro)
» Download: Number Link Free als iPhone-Version (gratis)
» Download: Number Link Pro als iPhone-Version (1,79 Euro)
» Download: Number Link Free als iPad-Version (gratis)
» Download: Number Link Pro als iPad-Version (1,79 Euro)

Bild 23 von 34

Launch Center Pro

Knapp 4,50 Euro für eine App ist nicht gerade ein Schnäppchen, doch die Shortcut-Software „Launch Center“ ist das Geld wert. Aktionen am Smartphone, die normalerweise mehrere Wisch- oder Tippgesten erfordern, erledigt die App einfach und schnell auf einen Klick. Ob ein Anruf bei der Mutter, eine E-Mail an den Chef oder die Retweet-Liste bei Twitter öffnen – diese und viele andere Aktionen erstellen Sie in der Anwendung. Der Vorteil des Launch Centers: Die Entwickler arbeiten mit den Programmierern anderer Apps zusammen. Eine Liste mit kompatiblen Anwendungen enthält die Webseite Launch Center Pro.

» Download: Launch Center Pro als iPhone-Version (4,49 Euro)

Bild 24 von 34

 

Asphalt 8 – Airborne

Der jüngste Ableger der beliebten „Asphalt“-Reihe bietet Action satt für Rennspiel-Fans. Gewinnen Sie grafisch opulente und spannende Straßenrennen, verdienen Sie Credits für noch schnellere Flitzer oder Auto-Upgrades und schrauben Sie sich in waghalsigen Stunts durch die Lüfte. Das überladene Menü erfordert ein wenig Einarbeitungszeit, doch die vielen Optionen und Mehrspielerrennen machen den Aufwand schnell wett. Im Karrieremodus erwarten Sie acht Saisons und 180 Events an neun illustren Orten. Sie spielen 47 Boliden frei (darunter Bugatti Veyron, Ferrari FXX, Pagani Zonda R) oder erwerben sie per In-App-Kauf (1,79 bis 17,99 Euro).

» Download: Asphalt 8 – Airborne als iPhone-Version (0,89 Euro)
» Download: Asphalt 8 – Airborne als iPad-Version (0,89 Euro)
» Download: Asphalt 8 – Airborne als Android-Version (0,89 Euro)

Bild 25 von 34

 

Speicher- und Cache-Bereinigung

Einfache Bedienung, klare Funktionen und großer Nutzen, so lässt sich der „Saubermacher“ von AVG Mobile kurz umschreiben. Mit der App löschen Sie den Cache (Zwischenspeicher), den installierte Apps belegen, die Browser- und SMS-Verläufe sowie Anruflisten. Auf Wunsch sortiert das Programm Apps nach der Größe des Speicherverbrauchs und Sie löschen gezielt den Cache der Apps, die am meisten Platz beanspruchen. Bei den Anrufen und SMS haben Sie die Wahl, ob das Programm nur eingegangene oder abgeschickte löscht. Alle Bereinigungsoptionen lassen sich auch automatisiert erledigen.

» Download: Speicher- und Cache-Bereinigung als Android-Version (gratis)

Bild 26 von 34

 

Measures HD

Was aussieht wie ein schön gestalteter Taschenrechner, ist tatsächlich eine App zum Umrechnen von Währungen und Einheiten. Geschwindigkeiten, Maße, Gewichte, Schuh- und Kleidergrößen – zwischen 40 Kategorien und über 1.000 Einheiten wählen Sie aus, bestimmen die Nachkommastellen und legen oft genutzte Umrechnungen als Favoriten fest. Ein Taschenrechner fehlt natürlich auch nicht. Die iPad-HD-Version unterstützt dabei eine unbegrenzte Zahl an Favoriten und linkt für Erläuterungen zu ausgewählten Einheiten zur Wikipedia.

» Download: Measures als iPhone-Version (1,79 Euro)
» Download: Measures als iPad-Version (1,79 Euro)

Bild 27 von 34

 

Pudding Monsters

Jetzt wird’s klebrig! In dem taktischen Puzzle-Spiel vereinen Sie durch Wischbewegungen wabbelnde Pudding-Portionen zu einem großen Pudding-Monster. Die Macher von „Cut the Rope“ steigern über 125 Spielstufen langsam, aber kontinuierlich den Schwierigkeitsgrad. Die unterschiedlichen Puddings haben Spezialfähigkeiten, die Sie geschickt einsetzen müssen, um das Levelziel zu erreichen. Die Android-HD-Version ist übrigens keine spezielle Tablet-Variante, sondern eine werbefreie App.

» Download: Pudding Monsters als Android-Version (gratis)
» Download: Pudding Monsters HD als Android-Version (0,89 Euro)
» Download: Pudding Monsters als iPhone-Version (0,89 Euro)
» Download: Pudding Monsters HD als iPad-Version (1,79 Euro)

Bild 27 von 34

 

Pudding Monsters

Jetzt wird’s klebrig! In dem taktischen Puzzle-Spiel vereinen Sie durch Wischbewegungen wabbelnde Pudding-Portionen zu einem großen Pudding-Monster. Die Macher von „Cut the Rope“ steigern über 125 Spielstufen langsam, aber kontinuierlich den Schwierigkeitsgrad. Die unterschiedlichen Puddings haben Spezialfähigkeiten, die Sie geschickt einsetzen müssen, um das Levelziel zu erreichen. Die Android-HD-Version ist übrigens keine spezielle Tablet-Variante, sondern eine werbefreie App.

» Download: Pudding Monsters als Android-Version (gratis)
» Download: Pudding Monsters HD als Android-Version (0,89 Euro)
» Download: Pudding Monsters als iPhone-Version (0,89 Euro)
» Download: Pudding Monsters HD als iPad-Version (1,79 Euro)

Bild 28 von 34

 

Pheed

Die Präsentation von Texten, Links, Audiofiles, Videos und mehr ist in einem sozialen Netzwerk nichts Neues. Facebook, Google+, YouTube & Co. haben hier längst die Tiefen ausgelotet. Wo die angesagten Plattformen mehr oder minder große Schwierigkeiten haben, ist die Finanzierung. Das noch sehr junge Netzwerk Pheed hat da eine gute Idee: Die Betreiber ermöglichen den Nutzern, ihre erstellten Channels auch kostenpflichtig anzubieten. Zwischen 1,99 US-Dollar für einfache Inhalte bis rund 35 US-Dollar für beispielsweise die Übertragung von Live-Events reicht die Spanne. Die Umsätze teilen sich Pheed und der Nutzer zu gleichen Teilen.

» Download: Pheed als Android-Version (gratis)
» Download: Pheed als iPhone-Version (gratis)

Bild 29 von 34

 

Omicron HD

Ein gutes Auge und irrsinnig schnelle Finger benötigt, wer in „Omicron HD“ Erfolge feiern will. Vor jedem Durchgang zeigt das Reaktionsspiel eine Farbe an. Im Folgenden geht es darum, die Sechsecke auf dem Spielfeld mit der zuvor gezeigten Farbe anzutippen und zum Verschwinden zu bringen. Die Schwierigkeit: Die Felder wechseln ohne Muster in unregelmäßigen Abständen ihre Farbe. Als kleine Hilfe zeigt der Rand um das Spielfeld die Farbe an, die gerade zu bearbeiten ist. Als wäre das hektische Tappen auf dem Display nicht schon stressig genug, kämpfen Sie im Classic-Modus auch gegen die Zeit. Im Arkade-Modus verteidigen Sie fünf Leben. Jede falsche Farbe, die Sie antippen, kostet ein Leben. Der Versus-Modus teilt den Bildschirm des iPads und bietet so zwei Spielern die Gelegenheit zum Kampf gegeneinander. Es gewinnt, wer zuerst drei Durchgänge für sich entscheidet.

» Download: Omicron HD als iPhone-Version (0,89 Euro)
» Download: Omicron HD als iPad-Version (0,89 Euro)

Bild 30 von 34

 

Simplenote

Mit dem einfachen webbasierten Online-Notizbuch erstellen Sie kurze oder längere Notizen, die Sie mobil oder an jedem Rechner mit Internetbrowser abrufen. Jede Notiz lässt sich per „Pin to Top“ in der Liste als besonders wichtig markieren. Auf dem Mobilgerät haben Sie die Möglichkeit, Ihre Notizen per vierstelligem Code zu sichern. Bei der Übertragung auf die Simplenote-Server sind die Daten verschlüsselt. Erst einmal dort angekommen, entfällt allerdings eine weitere Verschlüsselung. Den kostenlosen Service erweitern Sie für jährlich 17,99 Euro um einige Funktionen, zum Beispiel eine Dropbox-Anbindung und die Option, 30 statt nur zehn Versionen einer Notiz wiederherzustellen.

» Download: Simplenote als Android-Version (gratis)
» Download: Simplenote als iPhone-Version (gratis)
» Download: Simplenote als iPad-Version (gratis)

Bild 31 von 34

 

Maniac Manors

Es ist Nacht, der Wind lässt die Wolfsziegel heulen, Regen prasselt gegen die Scheiben – die passende Atmosphäre für ein schaurig-schönes Point-and-Click-Gruselabenteuer. Und darum geht’s: Ein düsteres Anwesen ist zu erkunden. Zahlreiche verschlungene Räume und Gänge enthüllen gruselige Details. Die vielen Puzzle-Aufgaben, die düstere Stimmung und die passende Hintergrundmusik machen dieses Spiel zur perfekten Unterhaltung für lange unheimliche Nächte.

» Download: Maniac Manors als Android-Version (1,79 Euro)
» Download: Maniac Manors als iPhone-Version (1,79 Euro)
» Download: Maniac Manors als iPad-Version (1,79 Euro)

Bild 32 von 34

 

Photoviva

Mit der Bildbearbeitungssoftware verbinden Sie zwei Künste, Fotografie und Malerei, auf denkbar einfache Weise. Neben den Standard-Einstellungen zur Bildverbesserung verwandeln Sie mit Effekten, Filtern und Pinseln in 20 Stärken Ihre Fotos in Gemälde. Die Undo-Funktion nimmt bis zu zehn aufeinanderfolgende Arbeitsschritte zurück. Die vielfältigen Möglichkeiten und vor allem die intuitive Bedienung zeichnen den Foto-Editor aus.

» Download: Photoviva als Android-Version (2,21 Euro)
» Download: Photoviva als iPhone-Version (2,69 Euro)
» Download: Photoviva als iPad-Version (2,69 Euro)

Bild 33 von 34

 

Gasketball

Casual-Game zum Casual-Friday: Nowitzki lässt grüßen! Wie es der Name nahelegt, geht es bei Gasketball darum, Körbe zu werfen. Doch einfaches Zielen und Werfen genügen nicht: Sie müssen Hindernisse überwinden, Banden sinnvoll einsetzen und ballzerstörende Kreissägeblätter überlupfen. Damit es nicht langweilig wird, laden Sie Freunde ein und gehen mit ihnen auf Korbjagd. Um alle Level, 100 an der Zahl, zu spielen, müssen Sie einmalig 2,69 Euro einsetzen.

» Download: Gasketball als iPad-Version (gratis)

Bild 34 von 34

The Cave

Das Point-and-Click-Abenteuer „The Cave“ von Spieledesigner Ron Gilbert, dem Entwickler von „Monkey Island“, führt Sie hinab in die mysteriösen Tiefen einer Höhle. Sie stellen ein Team von drei Abenteurern zusammen, jeder mit eigener Geschichte, Persönlichkeit und individuellen Talenten, und führen die Schicksalsgemeinschaft durch die labyrinthischen unterirdischen Gänge. Die Rätsel, die das Weiterkommen der drei Helden garantieren, sind knifflig, aber immer lösbar. Lob gebührt der Grafik, dem schwarzen Humor und den tollen Einfällen. Weniger gelungen: Die Touchscreen-Steuerung erfordert Geduld, nicht jede Kletterpartie und nicht jeder Sprung über Abgründe gelingen auf Anhieb.

» Download: The Cave als iPhone-Version (4,49 Euro)
» Download: The Cave als iPad-Version (4,49 Euro)

 

Über shiva

Ich bin Shiva und ich bin nicht dick, das ist nur Fell. Meine Heimat sind die Weiten des Nordens, da wo einst der größte Sklavenmarkt von Nordeuropa stand, das Tor nach Skandinavien ist und die erste Münzprägewerkstätte der Wikinger war.

Kommentiere die Beiträge. Deine Meinung ist gefragt bei uns.