E-Mail Adresse einrichten und auf dem eigenen PC verwalten

E-Mail Adresse einrichten und auf dem eigenen PC verwalten

 

Eine eigene E-Mailadresse anlegen und mit einem E-Mailprogramm auf dem eigenen PC verwalten

 

 

Eine E-Mailadresse braucht heute fast jeder, der am sozialen Leben teilhaben möchte.

Anbieter für E-Mailadressen gibt es viele, nur sollte man sich genau anschauen, wofür  man so eine E-Mailadresse benötigt.

Es gibt auch Anbieter, die kostenfrei so eine Adresse anbieten, wo man dann allerdings meistens Werbung mitgeliefert bekommt. Trotzdem hat so eine E-Mailadresse auch seine Vorteile, Sie werden diese Adresse immer behalten können, auch wenn Sie einmal ohne Einkommen sein sollten.

Jedes mal, wenn Sie im Internet eine kaufmännische Handlung tätigen, werden Sie aufgefordert werden eine gültige E-Mailadresse zu hinterlegen. Wenn diese E-Mailadresse mal erlöschen sollte, werden auch diese Handlungen ungültig.

Darum sollten wir nach einem sicheren Anbieter schauen und am Anfang nach einem kostenfreien Angebot.

 

Wir vergleichen einige kostenfreie Anbieter:

 

 

GMX

Web.de

Arcor

Google

Freenet

Yahoo

Speicher

2GB

1GB

1,5GB

10GB

1GB

unbegrenzt

Anhanggröße für Versand

20MB

4MB

35MB

25MB

20MB

25MB

Anhanggröße für Empfang

20MB

12MB

35MB

25MB

100MB

25MB

Virenprüfung

Ja

Ja

Ja

Ja

ja

ja

Spam-Schutz

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Werbefrei im Portal

Werbefrei in der Mail

ja

Ja

 

An einem Beispiel werde ich Ihnen erklären, wie wir eine E-Mailadresse anlegen und werde mich als erstes für einen Anbieter einer kostenlosen E-Mail entscheiden.

 

Ich habe mich für den Anbieter Google entschieden.

Das Anmelden verläuft bei allen Anbietern ähnlich.

 

1. öffnen der Googleseite

 

2. auf Mail klicken

 

3. Anmeldung ausfüllen

Nehmen sie sich hierfür Zeit. Meistens klappt es nicht gleich nach dem ersten Anlauf.  Vielleicht ist der Name für die E-Mailadresse auch schon vergeben, oder es gibt Schreibfehler. …..

Bestätigungscode am besten aufs Handy mit einer SMS schicken lassen.

 

4. auf Weiter klicken und fertig.

 

Herzlichen Glückwunsch, Sie sind jetzt Besitzer einer eigenen E-Mailadresse.

 

Tipp: Legen Sie sich ein kleines Buch an, wo Sie Ihre Passwörter notieren.

 

 

Ein E-Mailverwaltungsprogramm (Mail-Client) einrichten.

 

Damit Sie nicht immer Ihre E-Mails im Internet suchen müssen, kann man sich die E-Mails auf den eigenen Rechner ziehen. Der Vorteil liegt darin, dass Sie bei mehreren E-Mailadressen Zeit sparen und eine bessere Übersicht über Ihre E-Mails haben. Falls Ihre E-Mailadresse einmal erlischen sollte, werden die E-Mails nicht automatisch mitgelöscht. Die Mails befinden sich ja schließlich jetzt in dem Verwaltungsprogramm auf ihrem Rechner und nicht mehr auf einem Server irgendwo in der Welt. Ein  E-Mail-Programm, das alle Ihre E-Mails, Kontaktdaten und E-Mail-Transaktionen verwaltet.

 

Welche E-Mail-Lösung Ihren Ansprüchen am ehesten gerecht wird, hängt vom Budget und den benötigten Funktionen ab. Wer mehrere Mail-Konten verwendet und beruflich auf eine starke Vernetzung mit Kalender und Kontakten angewiesen ist, ist mit Outlook  gut bedient. Mozilla Thunderbird und die Microsoft-Dienste der Windows-Betriebssysteme sind deutlich abgespeckter, dafür aber gratis.

 

PegasusMail (PMail), Microsoft Outlook Express (MSOE) und Mozilla (Moz) sind sogenannte E-Mail-Clienten, also Programme, die Ihnen die Bearbeitung von elektronischer Post ermöglichen.
PegasusMail beherrscht an Internetprotokollen zur Zeit nur das POP-Mail-Protokoll. MSOE und Mozilla können sowohl als POP-Client als auch als IMAP-Client konfiguriert werden.

 

Wer seine E-Mails per Software (Mail-Client) senden und empfangen will, findet bei Microsoft viele Lösungen. Outlook 2010 ist Bestandteil des Office-Pakets und besitzt einen enormen Funktionsumfang. Sie verknüpfen beliebig viele E-Mail-Konten, erhalten einen umfangreichen Kalender, ein Adressbuch und haben dank Social Connector auch die sozialen Netzwerke stets im Griff.

 

Je nach Windows-Version bietet Microsoft ein Gratis-Programm zum Senden und Empfangen von E-Mails an. Bei Vista (Windows Mail) und XP (Outlook Express) sind diese Mail-Clients bereits vorinstalliert – wer eine vergleichabre Software unter Windows 7 nutzen will, lädt Windows Live Mail als Bestandteil der Windows Live Essentials herunter.

 

Tipp:

Für unsere Kids gibt es zum Beispiel Incredimail. Recht lustig und das Einrichten verläuft bei allen E-Mail-Clienten ähnlich.

 

So richten Sie den Outlook -Client für Google Mail ein:

  1. Aktivieren Sie IMAP1 in Google Mail. Klicken Sie danach unbedingt auf Änderungen speichern. Für andere E-Mailadressen, wo sie mit POP arbeiten, geben sie dieses nicht ein. Unterschied zwischen POP und IMAP sind im Anhang erklärt.
  2. Starten Sie Outlook.
  3. Klicken Sie auf das Menü Extras und wählen Sie E-Mail-Konten… aus.
  4. Klicken Sie auf Neues E-Mail-Konto hinzufügen und anschließend auf Weiter.
  5. Wählen Sie IMAP (POP) als Servertyp, indem Sie das Optionsfeld anklicken, und fahren Sie mit Weiter fort.
  6. Tragen Sie in die dafür vorgesehenen Felder die folgenden Informationen ein:

Benutzerinformationen
Ihr Name: Geben Sie Ihren Namen so ein, wie er im Feld Von: bei ausgehenden Nachrichten angezeigt werden soll.
E-Mail-Adresse: Geben Sie Ihre vollständige E-Mail-Adresse ein, z. B. nutzername@googlemail.com. Google Apps-Nutzer geben ihre vollständige Adresse im Format nutzername@ihre_domain.de ein.

Serverinformationen

 

Liste mit POP3- und SMTP-Servern

Posteingangsserver (IMAP): imap.googlemail.com
oder

Posteingangsserver (Pop3):pop.googlemail.com


Postausgangsserver (SMTP): smtp.googlemail.com

Anmeldeinformationen
Benutzername: Geben Sie Ihre vollständige E-Mail-Adresse einschließlich @googlemail.com bzw. @ihre_domain.com ein.
Kennwort: Geben Sie Ihr E-Mail-Passwort ein.

  1. Klicken Sie auf Weitere Einstellungen… und anschließend auf die Registerkarte Postausgangsserver.
  2. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben “Der Postausgangsserver (SMTP) erfordert Authentifizierung” und wählen Sie Gleiche Einstellungen wie für Posteingangsserver verwenden.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert und aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben “Server erfordert eine verschlüsselte Verbindung (SSL)” unter Posteingangsserver (IMAP). Geben Sie darüber hinaus 993 im Feld Posteingangsserver (IMAP) ein.
  4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben “Server erfordert eine verschlüsselte Verbindung (SSL)” unter Postausgangsserver (SMTP) und geben Sie 465 in das Feld Postausgangsserver (SMTP) ein.
  5. Klicken Sie auf OK.
  6. Klicken Sie auf Kontoeinstellungen testen… und klicken Sie auf Schließen, nachdem Sie die Nachricht “Alle Tests wurden erfolgreich ausgeführt” erhalten haben.
  7. Klicken Sie auf Weiter und anschließend auf Fertig stellen.
  8. Laden Sie die neuesten Updates für Outlook von Microsoft herunter. Damit können die häufigsten Outlook-Probleme von Google Mail-Nutzern verhindert werden.
  9. Lesen Sie unsere empfohlenen Client-Einstellungen und passen Sie die Einstellungen Ihres Clients nach Bedarf an.

Herzlichen Glückwunsch,

Sie haben Ihren MailClienten eingerichtet.

 

 

Was ist POP-Mail und IMAP-Mail ?

POP steht für P ost O ffice P rotocol und IMAP steht für I nternet M essage A ccess P rotocol.
Beide Protokolle sind Regeln, wie sich zwei Rechner, die an das Internet angeschlossen sind, unterhalten müssen, um elektronische Nachrichten austauschen zu können.

 

Was sind PegasusMail, Microsoft Outlook Express, Mozilla, Pine ?

PegasusMail (PMail), Microsoft Outlook Express (MSOE) und Mozilla (Moz) sind sogenannte E-Mail-Clienten, also Programme, die Ihnen die Bearbeitung von elektronischer Post ermöglichen.
PegasusMail beherrscht an Internetprotokollen zur Zeit nur das POP-Mail-Protokoll. MSOE und Mozilla können sowohl als POP-Client als auch als IMAP-Client konfiguriert werden.

Welche Vorteile bietet die Umstellung auf IMAP?

  • Sie können Ihre elektronische Post inklusive archivierter Nachrichten von verschiedenen Standorten aus lesen.
  • Ihre Nachrichten und alle daran vorgenommenen Änderungen bleiben auf Ihrem Mail-Server, wodurch lokaler Speicherplatz gespart wird. Darüber hinaus haben Sie jederzeit Zugriff ihre gesamte Mailbox.
  • Der POP3-Clienten löschen im Normalfall Nachrichten, nachdem sie diese vom Server abgeholt haben.
    Der Nachteil dieses Verfahrens ist: Die Nachrichten sind lokal auf der Festplatte gespeichert, im spezifischen Format des Mail-Clienten. Um von anderswo an diese Nachrichten zu kommen, muss man erstens Kontakt zu diesem Rechner haben und zweitens den entsprechenden Mail-Clienten laufen lassen können. Diese Beschränkungen entfällt beim IMAP-Konzept.
  • Die Leistung IMAP bei Verwendung über eine Modemverbindung ist effektiver, da Sie zunächst nur die Kopfzeilen der Nachrichten herunterladen.
  • Weiters bietet IMAP Funktionen, um Mail schon auf dem Server zu durchsuchen und zu analysieren. Dieser Mechanismus erlaubt es, Resultate solcher Recherchen dem Client zu übermitteln, ohne die gesamte Mailbox übertragen zu müssen. Dieses ermöglicht den selektiven Message-Transfer – etwa von Mail nur eines bestimmten Absenders, einer maximalen Größe oder eines bestimmten Zeitraumes.
  • Offline-Modus:
    der Vorteil von POP ist die Möglichkeit nach der Übertragung der Nachrichten über eine Modemverbindung diese beenden zu können und “normal” weiterarbeiten zu können.
    IMAP setzt normalerweise eine bestehende Verbindung zum Mail-Server voraus. Manche IMAP-Clienten können aber bestimmte Nachrichtenordner für die Offline-Verwendung synchronisieren, was Ihnen erlaubt auch Offline fast “normal” arbeiten zu können.

Ein- und Ausgangsserver gelistet


GMX
Posteingangsserver: POP3: pop.gmx.net, IMAP: imap.gmx.net
Postausgangsserver: mail.gmx.net
Benutzername: GMX-Kundennummer oder GMX-E-Mail-Adresse
IMAP ist nur in den Tarifen ProMail und TopMail verfügbar.
Besonderheiten: Verwendet SMTP-Authentifizierung, SSL ist möglich.

Google Mail
Posteingangsserver: pop.googlemail.com (SSL; Port 995)
Postausgangsserver: smtp.googlemail.com (SSL; Port 465 oder 587)
Benutzername: Benutzername@googlemail.com
Besonderheiten: Verwendet SMTP-Authentifizierung.
POP3 und SMTP laufen über SSL-Verschlüsselung.
Der SMTP-Server läuft auf Port 465 oder 587, der POP3-Server auf Port 995 (Standard-Port für POP3 über SSL).

WEB.DE FreeMail
Posteingangsserver: POP3: pop3.web.de, IMAP: imap.web.de
Postausgangsserver: smtp.web.de
Benutzername: Benutzername
Besonderheiten: Verwendet SMTP-Authentifizierung oder “POP3 vor SMTP”.
Achtung: Bei Web.de können nur im 15 Minuten Intervall via POP3 die E-Mails abgerufen werden. Versucht man es in kürzeren Abständen meckert Mail (Danke iBook_G4 für den Tipp!)

Yahoo! Mail (gilt für Yahoo! Deutschland)
Posteingangsserver: pop.mail.yahoo.de
Postausgangsserver: smtp.mail.yahoo.de
Benutzername: Benutzername
Besonderheiten: Verwendet SMTP-Authentifizierung. Man muss sich erst für den Yahoo Newsletter anmelden, um POP3 und SMTP nutzen zu können.


Arcor
Posteingangsserver: POP3: pop3.arcor.de, IMAP: imap.arcor.de
Postausgangsserver: mail.arcor.de
Benutzername: Benutzername

Freenet
Posteingangsserver: mx.freenet.de (POP3 und IMAP)
Postausgangsserver: mx.freenet.de
Benutzername: Benutzername@freenet.de
Besonderheiten: Verwendet SMTP-Authentifizierung.


RTLnet

Posteingangsserver: pop3.rtl.um.mediaways.net
Postausgangsserver: smtp.rtl.um.mediaways.net
Benutzername: Benutzername
Besonderheiten: Verwendet SMTP-Authentifizierung.

T-Online
Posteingangsserver: pop.t-online.de
Postausgangsserver: mailto.t-online.de
Benutzername: E-Mail-Adresse

Host Europe
Posteingangsserver: mail.IhreDomain.xyz
Postausgangsserver: mailout.IhreDomain.xyz
Benutzername: wpxxxxx-yyyyy (Paketnummer-Postfachkürzel)
Besonderheiten: Verwendet SMTP-Authentifizierung.

Strato
Posteingangsserver: post.strato.de
Postausgangsserver: post.strato.de
Benutzername: MailAccount%IhreDomain.xyz
Besonderheiten: Verwendet SMTP-Authentifizierung oder “POP3 vor SMTP”.


Webhostone
Posteingangsserver: IhreDomain.xyz
Postausgangsserver: IhreDomain.xyz
Benutzername: wwxxxxpy (xxxx steht für die Webnummer, y für die Nummer des Postfaches)
Besonderheiten: Verwendet SMTP-Authentifizierung.

Webspace4All
Posteingangsserver: IhreDomain.xyz
Postausgangsserver: IhreDomain.xyz
Benutzername: webxxxpy (xxx steht für die Webnummer, y für die Nummer des Postfaches)
Besonderheiten: Verwendet SMTP-Authentifizierung.

Alfahosting
Posteingangsserver: IhreDomain.xyz
Postausgangsserver: IhreDomain.xyz
Benutzername: webxxxpy (xxx steht für die Webnummer, y für die Nummer des Postfaches, z.B. web189p1)
Besonderheiten: Verwendet SMTP-Authentifizierung.

 

 

Über Denis

I am Denis. I am a proud single father of my beloved child. And I have an adorable dog. Honesty is what matters to me. Taking care of my business in my belongings as a success. My persistence is for all, who wants to be on such ride. Exchanging is, you and me, to find the right way to make money. Taking response that is the way how I am, as so is my team.

Kommentiere die Beiträge. Deine Meinung ist gefragt bei uns.