Brasilianischer Fussball. Warum Fred?

Sie hatten immer die besten Spieler der Welt (Adriano, Kaká, Ronaldinho, Ronaldo und Robinho) und nun so etwas wie einen Fred und Joe?

Wie hat doch früher die Welt (und auch ich selbst) für Brasiliens Fussball geschwärmt. Leonidas, Ademir, Nilo, Índio, Lopes, Bellini, Didi, Gilmar, Chico, Dida, Nílton Santos, Tostão, Jairzinho, Garrincha, Vavá, für den ersten “Superstar” Friedenreich oder ein Junge namens Pelé, so hiessen die Helden vergangener Tage. Und Pelé war dann auch massgeblich am ersten Weltmeistertitel 1958 in Schweden beteiligt. 4 Jahre später wurde die “Seleção“ noch einmal Weltmeister. Und plötzlich waren sie weg vom Siegerpodest und auch die Begeisterung ihrer Fans erschlaffte. Wach wurden sie alle erst wieder mit einem Team, das zwar keinen bedeutenden Titel gewinnen konnte, aber Fussballzauber vom Feinsten bot.

fussball_museum_jubeln“Wir drücken im Fussballspiel unsere Gefühle aus”, philosophierte Sócrates, der eleganteste “Mittelfeld–Kapitän“ und damals einer der auffälligsten Spieler jener Elf. Er und seine Mittelfeldpartner Zico und Alemão spielten nach Meinung ihrer Fans den schönsten Fussball der achtziger Jahre. Doch sie scheiterten am gut “strukturierten“ Spiel der Europäer: 1982 an Italien, 1986 an Frankreich. Von da an sieht man bei der Seleção keinen Zauberfussball mehr, sondern “europäischen“, aber damit wird sie dann wieder Weltmeister – bis 2002 insgesamt noch 3-mal. Und nun wünschen sich die Fussballfans aus aller Welt nichts sehnlicher zurück als jenen brasilianischen “Zauberfussball“, der die Herzen aller Fussballfans einst begeisterte und sie auch heute noch höher schlagen lässt.

Jener “Traum-Fussball“ lebte kurz wieder auf – zum Beispiel im Endspiel des Confederation-Cup in Deutschland 2005, als Brasilien mit dem Erzrivalen Argentinien buchstäblich Katz und Maus spielte – 4:1 für Brasilien.

Und die damaligen Jungstars wie Adriano, Kaká, Ronaldinho und Robinho werden in den Medien schon als “magisches Quartett“ betitelt. Der Fussballbegriff “Brasil” könnte mit solchen Spielern wieder in neuem Glanz erstrahlen, und die guten alten Fussballzeiten wiederkommen – leider war dies von kurzer Phase und schon wieder vorbei.

Ronaldo_Kahn_Tor4_2002_49539_p880722

Toni Kroos, Marktwert gestiegen. Jetzt Real Madrid

Toni Kroos hat bei seinem 50. Länderspiel überragt und seinen Marktwert noch einmal gesteigert. Real Madrid kann sich freuen.

kroos

Toni Kroos gab sich nach der 7:1-Gala im WM-Halbfinale gegen Brasilien so lässig, wie er zuvor auf dem Rasen agiert hatte.

Vier Tore hat er nun bereits direkt vorbereitet, und so ganz nebenbei gegen die Brasilianer auch das 3:0 und 4:0 erzielt (24./26.). Er wurde, logisch, am Dienstag zum “Man of the Match” gekürt.

Kroos wollte die ganze Euphorie, die plötzlich auch um seine Person entstanden ist, jedoch nicht so ganz teilen. “Meine Leistung war auch nicht so schlecht. Ich habe aber auch schon andere gute Spiele gemacht”, sagte er. Auch auf die Frage, warum es derzeit so gut laufen würde bei ihm, antwortete er lapidar: “Weil ich gut drauf und fit bin.”

Und demnächst geht er wohl zu Real Madrid (zum ausführlichen Artikel).

Es ist nicht zu erwarten, dass Bayern München seine Entscheidung, ihm keinen neuen Vertrag anzubieten, noch einmal überdenkt. Obgleich dürften sie sich in der Chefetage des deutschen Rekordmeisters momentan zumindest grübelnd am Kopf kratzen.

Der 24-Jährige spielt bei dieser WM außergewöhnlich gut. Zwei Tore, eine direkte Vorlage, ein Traumpass, der einen Treffer einleitete – besser geht es kaum. Das 1:0, eine Art Dosenöffner in diesem Spiel, bereitete Kroos vor. Mit einem sehr präzise getretenen Eckball auf Thomas Müller. “Der Toni bringt den Ball jedes Mal dahin, wo er hin muss”, lobte ihn dafür Miroslav Klose. Klose war danach der Profiteur eines genialen Passes von Kroos auf Müller. Müller war der direkte Vorbereiter, den entscheidenden Geistesblitz hatte Kroos.

“Toni war in den letzten beiden Jahren schon jemand, der der Mannschaft spielerisch sehr viel bringt”, lobte Bundestrainer Joachim Löw, “er hat im Moment eine sehr gute Form, er hat zu unserem Erfolg entscheidend beigetragen.”

Zu seiner Zukunft wollte sich Kroos allerdings nicht äußern. “Ach ja. Ich werde nach dem Turnier dazu etwas sagen”, es sei allerdings viel Quatsch geschrieben worden, fügte er an.

Geht er erst im Jahr 2015?

Offiziell ist einstweilen nur, dass der Vertrag des Nationalspielers beim FC Bayern noch bis Sommer 2015 läuft und Real bei einem Transfer eine stattliche Ablöse hinlegen müsste. Ein Gutes haben die überragenden Auftritte von Kroos bei der WM deshalb für die Münchner: Der Marktwert des Mittelfeldspielers steigt. Die 25 Millionen Euro, die als Ablösesumme aus Spanien kolportiert wurden, dürften sich längst überholt haben – erst recht nach Kroos’ bärenstarker Darbietung im WM-Halbfinale.

Für seine Leistungen in Brasilien war Kroos zuvor schon von “König” Johan Cruyff herausgestellt worden – und dies bereits vor dem überragenden Spiel gegen den WM-Gastgeber. Er genieße ganz besonders das Spiel von Kroos, sagte der niederländische Vize-Weltmeister von 1974: “Der Junge macht alles gut. Seine Ballbehandlung ist fast perfekt. Immer haben seine Pässe die richtige Geschwindigkeit. Schön zu sehen.”

Schön zu hören, dürfte Kroos gedacht haben.

 

https://de.eurosport.yahoo.com/news.html

Deutschland 7-1 Brasilien WM 2014 Halbfinale (noch mehr Videos)

Deutschland 7-1 Brasilien WM 2014 Halbfinale

So was hat man noch nie gesehen!

FIFA WM 2014, Halbfinale, 08.07.2014
Deutschland vs. Brasilien 7:1
Alle Tore und Highlights in der Zusammenfassung
3Videos (Quelle: Youtube)

Tore: 1:0 Thomas Müller (11. Minute, Assist: Toni Kroos), 2:0 Miroslav Klose (23. Minute), 3:0 Toni Kroos (24., Assist: Philipp Lahm), 4:0 Toni Kroos (26., Assist: Sami Khedira), 5:0 Sami Khedira (29., Assist: Mesut Özil), 6:0 André Schürrle (69., Assist: Philipp Lahm), 7:0 André Schürrle (79., Assist: Thomas Müller), 7:1 Oscar (90., Assist: Willian)

 

 

WM-Highlights: Deutschland – Brasilien 7:1 (Alle Tore und Highlights in der Zusammenfassung, WM 2014)

WM-Highlights: Deutschland – Brasilien 7:1 (Alle Tore und Highlights in der Zusammenfassung, WM 2014)

So was hat man lange nicht gesehen? So was hat man noch nie gesehen… Wenn Deutschland Brasilien 7:1 schlägt im Halbfinale der Fußball-WM 2014, sind alle im Schockzustand. Der Gastgeber – fassungslos. Der Deutsche Fußball-Bund – geflasht. Die Gesamtsituation – unwirklich, alle ungläubig, hellwach, überdreht. So ist nur Fußball… Miroslav Klose wird in einem historischen Halbfinale WM-Rekord-Torschütze mit seinem 16. Treffer, DFB-Keeper Manuel Neuer (fast) unüberwindlich, Deutschland schreibt gegen Brasilien WM-Geschichte. Nach einer halben Stunde steht es 5:0 für den DFB, Toni Kroos, Thomas Müller, Sami Khedira, Miro Klose machen, was sie wollen. 2 Kroos-Tore und eine Vorlage, einmal Thomas Müller plus Vorlage, einmal Sami Khedira plus Vorlage – die Selecao bricht bereits in der ersten Halbzeit auseinander. Mesut Özil wird so mitgeschleppt und durchgezogen, und natürlich trifft er nicht. Philipp Lahm dreht auf mit insgesamt zwei Vorlagen, André Schürrle macht als Joker zwei tolle Tore – Fußballherz, was willst du mehr…? Brasilien weint längst, fällt in Schockstarre, heult durch. Das Stadion in Belo Horizonte leert sich, die deutsche Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw fährt nach Rio de Janeiro zum Finale der Fußball-Weltmeisterschaft. Die Selecao von Felipe Scolari spielt um Platz 3 im eigenen Land. Alle Tore und Highlights vom deutschen 7:1-Sieg über Brasilien gibt es hier noch mal in der Zusammenfassung auf Video zu sehen… Und WIR gratulieren dem DFB-Team überschwänglich: So was hat man noch nie gesehen!

FIFA WM 2014, Halbfinale, 08.07.2014
Deutschland vs. Brasilien 7:1
Alle Tore und Highlights in der Zusammenfassung
1Videos (Quelle: Youtube)

Tore: 1:0 Thomas Müller (11. Minute, Assist: Toni Kroos), 2:0 Miroslav Klose (23. Minute), 3:0 Toni Kroos (24., Assist: Philipp Lahm), 4:0 Toni Kroos (26., Assist: Sami Khedira), 5:0 Sami Khedira (29., Assist: Mesut Özil), 6:0 André Schürrle (69., Assist: Philipp Lahm), 7:0 André Schürrle (79., Assist: Thomas Müller), 7:1 Oscar (90., Assist: Willian)

Quelle: http://www.fanartisch.de